"Einfach" bessere Bilder (Teil 1) - Übersicht


Übersicht für eine neue Reihe hier im Blog - Wie kommt man mit vergleichsweise einfachen Mitteln zu besseren Bildern?

001 MG 5300-r

Eigentlich ein völlig banales Bild, trotzdem wirkt es irgendwie interessant. Warum dass so ist, möchte ich versuchen in dieser Blog-Reihe allen Interessierten etwas näher zu bringen.


Worum soll es in dieser Reihe von Beiträgen gehen?

Mit den kommenden Blog Beiträgen möchte ich versuchen meine Leser zu motivieren mehr aus ihren Bildern zu machen.


Worauf genau zielt der  „Einfach“ in der Überschrift ab?

Einfach soll bedeuten, mit möglichst wenig Aufwand. Genauer gesagt mit möglichst wenig (Zusatz-) Equipment und mit möglichst jeder Kamera. Dass es gerade beim letzten Punkt natürlich Grenzen gibt, sollte jedem klar sein. Dennoch werde ich mich bemühen, es so gut wie möglich umzusetzen.


Wer soll seinen Nutzen daraus ziehen?

Um es auf den Punkt zu bringen: Möglichst viele!

Egal ob mit dem Handy fotografiert wird oder gerade eine neue (bessere) Kamera angeschafft wurde, um sich etwas mehr mit Fotografie zu beschäftigen.

Für ambitionierte Fotografen oder gar Profis wird es sicherlich kalter Kaffee sein, ist hier aber auch nicht die Zielgruppe.


Was ist die größte Herausforderung bei dieser Reihe?

Viele Dinge in der Fotografie einen sehr technischen Hintergrund und es ist schwierig diesen auszublenden. Wenn man nicht erklärt warum man etwas machen soll, ist es schwierig umzusetzen. Pures auswendig lernen hilft hier nicht weiter. Also gilt es, die technischen Belange auf ein Maß zu reduzieren, dass gerade noch ausreicht aber nicht mehr als nötig verwirrt.

Einweiterer Aspekt ist die Vielfältigkeit, die in der Fotografie vorherrscht. Es ist nicht immer leicht einzelne Punkte herauszupicken ohne sie aus dem Zusammenhang zu reißen. Auch hier werde ich versuchen das Beste daraus zu machen.


Mit Vorurteilen aufräumen (aus meiner ganz persönlichen Sicht)!

Wer schon mal mit einer größeren Kamera (SLR) herumgelaufen ist, kennt es sicherlich: „Mit der Kamera/Ausrüstung müssen es ja gute Bilder werden“.

Diese oder ähnliche Aussagen bekommt man oft zu hören. In Fotoforen ist oft genau das Gegenteil zu lesen: „Nicht die Kamera macht das Bild sondern der Fotograf!“ Will heißen: Egal welche Ausrüstung, ein guter Fotograf macht mit „schlechter“ Ausrüstung gute Bilder. Hierzu gibt es regelrechte „Glaubenskriege“ ;)

Meine persönliche Meinung dazu: Wie so oft liegt die Wahrheit wohl irgendwo dazwischen!

  • drückt man einem völlig unbedarften Menschen eine Profi SLR mit einem Haufen Zubehör in die Hand wird er nicht zwangsläufig bessere Bilder machen. Vielleicht ist sogar das Gegenteil der Fall.
  • Ein guter Fotograf kann sicherlich mit einer „0-8-15 Kamera“ gute Bilder machen, diese werden aber sicherlich nicht das Niveau erreichen als wenn er seine übliche Ausrüstung zur Verfügung hätte

Es gibt noch viele andere solcher Aussagen, die es unter die Lupe zu nehmen gilt.


Welche Themen sollen behandelt werden?

Die aufgeführtenThemen sind einfach nur wild durcheinander gewürfelt aufgezählt, so wie sie mir gerade in den Sinn kamen. Es soll nur eine kleine Vorschau darstellen.

  • Bildaufbau (zum größten Teil unabhängig von der Kamera)
  • wenig schmeichelhafte Bilder in Facebook & Co vermeiden (grundlegende Kamerafunktionen z.B. optischer! Zoom nötig)
  • Motivprogramme an der Kamera - was tun die eigentlich? (normalerweise an jeder Kompaktkamera verfügbar)
  • Perspektive - wieso Weitwinkel oder Tele, wieso auf „Augenhöhe“ fotografieren? (teilweise unabhängig von der Kamera, teilweise optischer Zoom nötig)
  • Licht - wieso am Helligen Tage den Blitz verwenden, was bitte ist denn die Lichtfarbe, was ist weiches und was ist hartes Licht und ist letzteres wirklich böse? (teilweise unabhängig von der Kamera, teilweise Blitz nötig)
  • Kann man nur mit Stativ ernsthaft Fotografie betreiben?
  • Was ist ein ISO-Wert und sollte ich hohe Werte um jeden Preis vermeiden? (Kamera mit manuell einstellbarem ISO-Werten nötig)
  • Blitzlicht - direkt oder indirekt, kleiner aber gemeiner Fehler beim indirekten Blitzen (externes Blitzgerät empfehlenswert)
  • Wenn ich Veranstaltungen fotografiere werden meine Fotos schnell langweilig. Woran könnte es liegen? - Details fotografieren, Standort und Perspektive variieren (unabhängig von der Kamera)
  • Wieso ist wirkt ein, zum größten Teil, unscharfes Portrait trotzdem scharf - auf die Augen kommt es an 



© Uwe Walzenbach 2012